Lorem ipsum gravida nibh vel velit auctor aliquet. Aenean sollicitudin, lorem quis bibendum. Sofisticur ali quenean.

INSTAGRAM
Thai Massage Zug

Was zeichnet eine gute Thai Massage aus?

Die klassische Thai Massage, bekannt unter dem Namen „Nuad Phaen Boran“ („Uralte heilsame Berührung“), gibt es seit über 2’500 Jahren. Sowohl die Thai Massage Zug als auch die Thai Massage Zürich bieten ein einzigartiges Erlebnis. Sie eignen sich gerade für jene, die bisher eher mit der schwedischen Massage vertraut waren.

Das Massagesystem ist der traditionellen chinesischen Medizin sehr ähnlich. Der Fokus liegt auf einem besseren Energiefluss durch den Körper entlang der Energielinien. Eine Massagemethode, die wiederherstellt und entspannt – aber nicht immer empfohlen wird. Im nachfolgenden Beitrag erfahren Sie alles über die Auswirkungen, Vorteile und möglichen Nebenwirkungen der traditionellen Thai Massage.

 

Was ist eine Thai Massage genau?

Diese alte Massagepraxis, manchmal auch Thai-Yoga-Massage genannt, kombiniert traditionelle Massage-, Akupunktur-, Yoga- und Ayurveda-Praktiken. Die thailändische Massage ist eine über 2’500 Jahre alte medizinische Tradition. Sie verlangt, dass Massagetherapeuten mit einer bestimmten Anzahl von Stunden zertifiziert werden.

Thai Massagen sind eine dynamische Praxis. Der Masseur führt den Patienten in eine Reihe von Asanas oder Yoga-Posen, zusätzlich zur Körperarbeit und Aktivierung von Druckpunkten. Eine reguläre Sitzung kann bis zu zwei Stunden dauern. 

Während die Praktizierenden nicht buddhistisch sein müssen, basiert die Praxis auf den Prinzipien des Buddhismus. Mantras und Meditationen werden oft verwendet. Über die medizinischen Gründe hinaus wird die Thai Massage von vielen als spirituelle Praxis angesehen. Das Ziel jeder Sitzung ist es, vier göttliche Geisteszustände zu erkennen und zu besetzen. Diese sind als Brahmavihara bekannt: Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut. Es wird viel Wert darauf gelegt, die vier Körperelemente oder Dosha auszugleichen. So gewinnen die Patienten eine energetische Achtsamkeit, eine Ausrichtung der Sen-Linien und ein Ausgleich der Chakren.

Die Massage hat viele nachgewiesene Vorteile, gerade wenn es um Schmerz- und Stressmanagement geht. Die körperlichen Auswirkungen von regelmässigem Yoga sind ebenfalls gut dokumentiert. Vom Schnittpunkt dieser beiden Praktiken lebt die Thai Massage.

 

Thai Massage Zürich: Was macht die Thai Massage so besonders?

1. Yoga-ähnliche Bewegungen und direkter Druck

Im Gegensatz zu seiner schwedischen Alternative beinhaltet die traditionelle Thai Massage Bewegung, Dehnung und Anwendung von direktem Druck. Bei dieser Form der Massage durchlaufen Sie mithilfe Ihres Massagetherapeuten Yoga-ähnliche Bewegungen.

Währenddessen übt der Massagetherapeut direkten oder rhythmischen Druck auf die Muskeln aus.

 

2. Gepolsterte Matte anstelle eines Massagetisches

Bei der traditionellen Thai Massage legen Sie sich in lockerer Kleidung auf eine gepolsterte Matte auf den Boden. Dies unterscheidet sich von anderen Massageversionen, bei denen Sie mit wenig Kleidung auf einem Tisch liegen.

Natürlich kann die traditionelle thailändische Massage auch auf einem Tisch stattfinden. In solchen Fällen bleiben Sie bekleidet und der Massagetherapeut klettert mit Ihnen auf den Massagetisch.

 

3. Keine Lotion oder Öl auf der Haut

Bei der traditionellen Thai Massage wird kein Öl oder Lotion verwendet, wie dies bei anderen Massageformen der Fall ist. Bei diesem Massagesystem verwenden die Therapeuten ihre Hände, Unterarme, Knie, Ellbogen und sogar Füsse. Sie beugen damit die Gelenke zu beugen und üben Druck auf Ihre Muskeln aus.

Es handelt sich also um eine körperbetonte Form der Massage. Yoga-Posen sollen die Gelenke öffnen und den Energiefluss durch Ihren Körper fördern, um so Verspannungen zu lösen.

 

4. Viele Positionen während der Massage

Bei anderen Massageformen nehmen Sie während der gesamten Sitzung nur eine Position ein. Die Thai Massage durchläuft hingegen mehrere Posen.

Sie werden auf dem Rücken, dem Bauch und den Seiten liegen und sogar auf der Matte sitzen. Bei einer umfassenden Thai Massage Zürich werden Sie alle diese Positionen durchlaufen, um sicherzustellen, dass alle Muskeln massiert werden.

Dies erklärt auch, warum Thai Massagen in der Regel zwei Stunden dauern, im Gegensatz zu einstündigen Sitzungen bei einer herkömmlichen Massage.

 

5. Die Intensität kann angepasst werden

Die traditionelle Thai Massage eignet sich auch für Menschen, die das Gefühl haben, mit der Intensität einer Massage nicht fertig zu werden.

Erfahrene Thai Massagetherapeuten arbeiten sogar bei Menschen mit bemerkenswerten körperlichen Einschränkungen. Buchen Sie dennoch keine traditionelle Thai Massage, wenn Sie sich von einer Operation erholen oder chronische Kreislaufprobleme haben.

Die körperliche Intensität der Massage kann selbst auf der niedrigsten Stufe zusätzliche Gesundheitsrisiken für Ihren Körper darstellen.

 

Die Vorteile einer Thai Massage Zürich

Viele dieser beeindruckenden Vorteile der Thai Massage werden nicht nur Ihre Lebensqualität verbessern. Sie können auch zahlreiche Aspekte Ihrer geistigen und körperlichen Gesundheit berühren.

 

Schmerzlinderung

Eine Thai Massage wird oft als alternative Behandlung für chronische Schmerzen empfohlen. Sie hat sich bereits als vielversprechende Linderung für Betroffene erwiesen. Patienten mit chronischen Schmerzen berichteten über Schmerzreduktionen. Andere konnten durch eine regelmässige Thai Massage ihre Flexibilität verbessern und den gesamten Bewegungsapparat entspannen. 

 

Entspannung

Traditionelle Massagetechniken können nicht nur Entspannung, sondern sogar euphorische Zustände hervorrufen. Die Thai Massage reduziert nämlich sogenannte Stressmarker im Körper. Die Massage verringert den Cortisol-Anteil verlangsamt die Herzfrequenz. Eine Thai Massage Zug ist zudem sehr hilfreich bei der Behandlung von Angstzuständen. Sie wird als therapeutische Behandlung für Kinder mit Autismus untersucht, die häufig unter extremen Angstzuständen leiden. 

 

Reduziert chronische Kopfschmerzen

Viele Menschen empfehlen Thai Yoga bei chronischen Kopfschmerzen aller Art. Die vorteilhafte Steigerung der Durchblutung soll gegen Kopfschmerzen wirken. Eine erhöhte Durchblutung bedeutet, dass Sauerstoff und Nährstoffe die Zellen effizienter erreichen. Die Thai Massage regt zudem die Lymphzirkulation an und entspannt das sympathische Nervensystem. Eine besondere Form der Thai Massage zielt auf bestimmte Meridianlinien im Körper ab und wurde speziell zur Behandlung von Kopfschmerzen entwickelt.

 

Flexibilität und Bewegungsfreiheit

Die Thai Massage ist im Wesentlichen eine Tiefengewebemassage in Kombination mit geführtem Yoga. Es mag sich zunächst seltsam anfühlen, wenn der Masseur Sie durch Posen führt. Die Thai Massage lindert jedoch aktiv Muskelermüdung und -steifheit, fördert aber auch die Produktion der Gelenkschmiermittel des Körpers. Eine bessere Flexibilität und die schrittweise Neuausrichtung des Skeletts helfen dabei, Ihren Körper wieder in eine gesündere Haltung zu bringen.

 

Gibt es Nebenwirkungen?

Die Thai Massage sollte von lizenziertem Fachpersonal mit langjähriger Erfahrung durchgeführt werden. Schliesslich handelt es sich hier um eine dynamische Massage. Sie umfasst das tiefe Dehnen im Tiefengewebe. Patienten mit chronischen Problemen oder Verletzungen müssen diese Bedingungen vor Beginn der Behandlung mitteilen. Nach einer Massage kann es zu Rötungen, Reizungen, Muskelkater oder Schläfrigkeit kommen. Dies wird dadurch verursacht, dass Toxine gelöst und anschliessend aus dem Körper gespült werden.

Die traditionelle Thai Massage Zug ist auch eine ungewöhnliche Belastung für einen durchschnittlich gesunden Körper. Daher kann eine Massage manchmal schmerzhaft sein. Hinweis auf starke Schmerzen während der Behandlung teilen Sie dem Masseur oder der Masseurin direkt mit. Wir möchten ausserdem darauf hinweisen, dass der Masseur über frühere Krankheiten und Beschwerden informiert werden muss. 

Bei bestimmten Beschwerden sollten Sie eine Thai Massage generell vermeiden oder zuerst einen Arzt konsultieren. Nicht empfohlen ist die klassische Thai Massage bei

  • Rheuma
  • Entzündung der Gelenke oder Muskeln
  • venöse Probleme
  • Hautkrankheiten
  • schwere Herzkrankheiten
  • hoher oder niedriger Blutdruck
  • Fieber
  • Schwangerschaft

Darüber hinaus sollte eine Thai Massage Zug für einen bestimmten Zeitraum nach einer Operation oder Knochenbrüchen vermieden werden.

 

Behandlungen und Wirkungen der Thai Massage

Die Wirkung der tausendjährigen Thai Massage ist unbestritten. Studien haben gezeigt, dass sie einen besonders positiven Effekt auf Rückenschmerzen hat. Heute finden wir sowohl die klassischen Formen sowie Varianten, die an die westlichen Bedürfnisse angepasst werden können. 

Die traditionelle Thai Massage unterscheidet sich von der klassischen Massage grundlegend. In Bauchlage werden beispielsweise Oberschenkel und Waden nach hinten gebogen, die Beine gestreckt oder der Rücken komplett durchgebogen. Daher ist die Aktion viel intensiver als eine entspannende Massage. Massiert wird dabei nicht nur mit den Händen, sondern auch mit Füssen, Knien und Ellbogen. So werden bestimmte Punkte gedrückt und massiert. Daher werden nach ayurvedischen Lehren verschiedene Energiekanäle und Energiepunkte rhythmisch massiert, sogenannte Marmapunkte.

Dies fördert den Blutkreislauf an und versorgt die Muskeln mit Sauerstoff. Ebenfalls wissenschaftlich nachgewiesen sind langanhaltende Muskellockerungen, Schmerzlinderung sowie Förderung des Stoffwechsels und eine Stärkung der inneren Organe. Menschen mit Langzeiterfahrungen in der Thai Massage schwärmen für ein wesentlich besseres Körpergefühl.

Durchfall, Husten, Übelkeit, Verstopfung, Kopfschmerzen, Tinnitus, Schlafstörungen und Schwindel können ebenfalls sanft mit einer Thai Massage behandelt werden. Als Patient müssen Sie jedoch wissen, dass Dehnung und Druck auf Ihre Fingerspitzen anfänglich zusätzliche Schmerzen verursachen können. Wenn die Muskeln angespannt sind, können Dehnungen oder intensive Druckmassagen die Symptome während der Massage verschlimmern. Schmerzen sind während einer guten Thai Massage keine Seltenheit, sondern ein Zeichen für eine hocheffiziente und angespannte Muskelregeneration.

Selbst bei leichten Beschwerden und Rücken- oder Knieschmerzen eignet sich die Thai Massage Zug. Die Thai Massage Zürich wird häufig als Präventivmassnahme eingesetzt, die sich durch Dehnen, Biegen und Verdrehen positiv auf Haltung und Beweglichkeit auswirken kann. Für beste Ergebnisse wird empfohlen, mindestens zweimal im Monat, jedoch nicht mehr als zweimal pro Woche, eine traditionelle Thai Massage zu geniessen.

 

So wählen Sie die richtige Thai Masseurin oder den idealen Thai Masseur

Durch die vielfältigen Möglichkeiten in der Thai Massage ist es wichtig, eine professionelle Behandlung zu bekommen. Ausgezeichnete Thai Massagetherapeuten gibt es mittlerweile sowohl in grossen Ballungszentren als auch in Kleinstädten. Leider werden viele Studios auch von ungeschulten Masseuren geführt. Ein hochwertiges Thai Massagestudio bietet Ihnen hingegen:

 

Ausgebildete Thai Masseure

Ein spezielles Massagezertifikat ist laut Gesetzgeber nicht erforderlich. Trotzdem gibt es Ausbildungen, um qualifizierte/r Thai Masseur/in zu werden. Stellen Sie bei der Auswahl Ihres Masseurs also sicher, dass er oder sie über die richtigen Qualifikationen verfügt. Im Zweifelsfall können Sie sich das Ausbildungszeugnis vorlegen lassen. 

 

Eine Vielzahl an Massagen

Ein wichtiges Gütesiegel professioneller Studios ist ein umfassendes Angebot an Massagen.

Doch Vorsicht: Thai Massagesalons, die erotische Massagen anbieten, sind immer ein schlechtes Zeichen. Diese haben nichts mit traditioneller Thai Massage zu tun. Seriöse Studios distanzieren sich von diesen Praktiken.

 

Beste Hygiene

Das Studio selbst ist ein gutes Auswahlkriterium. Achten Sie auf absolute Sauberkeit. Selbst wenn Sie während einer Thai Massage noch Kleidung tragen, haben Sie Kontakt zu den Masseuren und Einrichtungen. Daher ist ein sauberes und ordentliches Studio ein wesentliches Merkmal für ein qualitativ hochwertiges Massagestudio.

 

Fazit: Schmerzhaft, aber effektiv – die Thai Massage

Obwohl eine gute Thai Massage schmerzhaft sein kann, kann sie die Haut tief entspannen und regenerieren. Die Druckentlastung an wichtigen Energiepunkten im Körper ist gelöst und die Energie kann wieder frei im Körper fliessen. Daher sind während der Massage Schmerzen zu spüren, die immer ein Signal dafür sind, Hindernisse und den Energiefluss zu lösen. Nach der Massage sollte aufgrund des freien Energieflusses ein tiefes Wohlbefinden und eine angenehme Entspannung erzeugt werden.

Wenn Sie sich für eine traditionelle Thai Massage Zug entscheiden, sollten Sie im Allgemeinen Ihre Kleidung tragen, eine körperlich anspruchsvollere Form der Massage durchlaufen und mehr Zeit in einer einzigen Sitzung verbringen.

Der Hauptunterschied zwischen dem thailändischen und dem schwedischen Ansatz besteht darin, dass mehr Bewegung und direkter Druck auf die Muskeln ausgeübt werden. Die schwedische Version erfordert mehr Passivität von Ihrer Seite und beinhaltet sanfte Gleitbewegungen.

Eine Thai Massage mag sich anstrengend anfühlen, aber sobald sie vorbei ist, werden Sie ihre Wirksamkeit klar verstehen, da Ihr Körper einen erfrischenden Energieschub bekommt. Sie werden sich auf jeden Fall auf Ihre nächste traditionelle Thai Massage freuen.